Tomatentarte mit Kräutern

535

Ok, ich gebe es zu. Das Rad habe ich mit der Tomatentarte nicht wirklich neu erfunden. Ich habe mir dafür noch nicht mal ein neues Rezept ausgedacht. Denn eigentlich ist die Tarte wirklich nur die herzhafte Version des Teiges, den ich auch für die Lemon Curd Tarte verwendet habe. Nur das ich hier nicht gänzlich inaktiven Lievito Madre verwendet habe, sondern einen, der quasi nicht mehr aktiv genug für ein Brot war, aber insgesamt noch nicht ganz heruntergeklungen war. Das hat dem Teig eine lockere Knusprigkeit verliehen, die uns sehr gut gefallen hat! Im Rezept habe ich ihn als “aktiv” bezeichnet.

Das Rezept für Tomatentarte mit Lievito Madre von Lievito Mamma

Knuspriger Boden meets Tomatenglück

Der Boden ist im Gegensatz zu dem der Lemon Curd Tarte etwas fluffiger und knuspriger. Was wirklich hervorragend zum Belag passt. Ich habe Creme fraiche mit Kräutern vermischt, gut gewürzt und die Tarte dann mit bunten Tomaten belegt. Was der Markt so hergegeben hat. Dekorativ, lecker, Glas Wein dazu, perfektes Sommerabendessen. Dazu braucht es wirklich nichts mehr. Den Teig für die Tomatentarte kann man morgens ansetzen und Nachmittags backen, wenn der Teig es etwas warm hat. Natürlich kann man ihn auch über Nacht gehen lassen und am nächsten Tag backen. Das ist kein Problem! Außerdem kann man ihn auch einfrieren, dann wird der Teig allerdings nicht mehr so fluffig knusprig.

Rezept für Tomatentarte mit Lievito Madre von Lievito Mamma

Auch diese Tarte kann man total gut mit anderen leckeren Zutaten belegen, wenn die Basis Creme fraiche ist.

  • Braune Champignons
  • Zucchinischeiben
  • Paprika (würde ich vorher ganz kurz in Olivenöl anbraten)
  • Fenchel – hauchdünn geschnitten und vorher in Olivenöl und Salz mariniert
  • Radicchio und Birne
  • Ziegenkäse, Walnüsse und Honig
  • Elsässer Art: Schmand, Frühlingszwiebeln und Speck

So, so, so gut!!! Und was ich mir auch super vorstellen kann ist ein buntes Tarte Buffet mit verschiedenen Sorten. In den Untiefen meines Küchenschranks habe ich noch kleine Tarteformen (Amazon Partnerlink). Die wären prädestiniert dafür, je 6 kleine Tartes pro Geschmack zu machen. Ich habe 12 von denen, so daß man sich die Wartezeit gut verkürzen kann.

Probiert und tobt euch aus. Nutzt die Früchte des Sommers noch so lange ihr könnt. Leckerer wirds nicht!

Amore per voi!

5 von 1 Bewertung

Tomatentarte mit Kräutern

Zutaten

  • 80 g Lievito Madre aktiv am Besten von einer größeren Menge abnehmen.
  • 130 g Weizenmehl 550
  • 2 TL Salz
  • 80 g kalte Butter
  • kaltes Wasser

Tomaten Belag

  • gemischte Tomaten
  • 200 g Creme Fraiche
  • 3 EL gemischte Kräuter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Morgens
    Das Mehl mit dem Zucker und dem Salz vermischen. Den Lievito und die Butter hinzugeben und krümelig vermischen. Tröpfchenweise das kalte Wasser hinzufügen und anschließend mit den Händen den Teig zu einer glatten Masse verkneten. In Wachspapier einwickeln und 2-3 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Vor dem ausrollen, 10-20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    80 g Lievito Madre aktiv, 130 g Weizenmehl 550, 2 TL Salz, 80 g kalte Butter, kaltes Wasser
  • Für den Belag die Tomaten waschen, in Scheiben schneiden. Knoblauch zerdrücken. Creme Fraiche würzen und mit Kräutern und Knoblauch vermischen.
    gemischte Tomaten, 200 g Creme Fraiche, 3 EL gemischte Kräuter, 2 Zehen Knoblauch
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank holen und ein paar Minuten anwärmen. Mit dem Nudelholz auf ca. 5 mm rund auswalzen.
  • Die Creme Fraiche bis ca. 2 cm vor dem Rand auf dem Tarteboden verteilen, mit den Tomatenscheiben belegen. Die Ränder nun rundherum nach Innen einschlagen. Nach Geschmack noch ein paar extra Kräuter verteilen.
  • Im Backofen 25 – 30 Minuten backen, bis der Rand goldbraun und knusprig ist. Vor dem Essen etwas auskühlen lassen!

Join the Conversation

  1. 5 stars
    Hallo liebe Lou,
    ich habe die Tomatentarte heute gleich ausprobiert und sie ist wirklich sehr lecker! Danke für das Rezept, das werde ich öfter machen.
    Aber eine Frage, stimmt die Angabe zum Salz mit 2 El? Der Teig kam uns ziemlich salzig vor, das nächste Mal würde ich weniger nehmen. LG!

    1. lievitomamma Author says:

      Hallo Simone,
      ach ja.. es kann sein… unser Salz ist so ein ganz ganz mildes Salz.Von normalem Salz reicht da tatsächlich viel weniger. Ich änder das mal im Rezept 😉
      Ich bin froh, daß es trotzdem gut geschmeckt hat 🙂
      xoox, Lou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Like
Close
Lievito Mamma © Copyright 2021. All rights reserved.
Close