Laugenpizza – Meine Pizza mal anders

391

Am Wochenende hatte der Ofen richtig was zu tun. Der musste Brot, Pommes und Brötchen backen und außerdem hat er uns die krosseste Laugenpizza beschert, die man sich nur vorstellen kann.

Laugenpizza habe ich das erste Mal hier vor Ort in der Wirtschaft gegessen. Belegt mit Schmand und Speck oder Feta und Tomate. Beides sehr lecker und genau das richtige zu einem schönen Bier an einem lauen Abend mit Freunden. Du weißt, als Italienerin mache ich KEINE Scherze bei Pizza und bevor mir eine Scheibe Ananas auf dem Teig landet, werde ich eher im Hasenkostüm auf der Straße Macarena tanzen, aber bei Laugenpizza kann man ruhig mal ne Ausnahme machen.

Die ist ja tatsächlich bei mir nur eine klitzekleine Abwandlung vom Original – nur etwas gepimpt mit Lauge. Der Rand wurde nach dem Formen des Teiges und vor dem Belegen 3 Mal mit Lauge eingepinselt. Die Fläche für den Belag bleibt frei. Laugengebäck wird ja normalerweise in einen Topf mit heißem Wasser und Lauge getaucht, aber das wollte ich bei dieser großen Form nicht riskieren. Das geht mit Pinsel total gut.

Laugenpizza---Ein-Rezept-von-Lievito-Mamma

Laugenpizza – kleiner Aufwand, große Wirkung

Die Links mit Sternchen sind Affiliate Links.

Für die Laugenpizza – ist ja klar – brauchen wir Lauge. Bei den gefüllten Laugenbrezeln habe ich Natron genommen. Das ging schon, aber ich habe mir direkt im Anschluss richtige Natronlauge* besorgt, die wirklich einen Laugengebäck-Effekt erzeugt! Damit geht es wirklich einfach, aber man muss ein klein wenig achtgeben, denn diese Flüssigkeit ist ätzend und man bekommt blöde Flecken. Natürlich ist sie vollkommen ungiftig!! Ist ja klar, wir wollen das Gebäck ja später essen.

Wie ich hier bei der Laugenpizza vorgehe, erkläre ich dir schnell:

  • Bereite wie gewohnt den Teig zu. Das Rezept für den Pizzateig findest du hier.
  • Nimm den Teig aus dem Kühlschrank und lass ihn ein bisschen Temperatur annehmen. In der Zwischenzeit heize den Ofen mit dem Zauberstein* auf 260 Grad vor.
  • Forme den Teig auf einem Backpapier (wichtig wegen der Flecken). Das geht am besten einfach mit den Fingern von innen nach außen. Lasse den Rand schön dick. Der wird nämlich jetzt eingepinselt.
  • Gebe deine Lauge in ein Schüsselchen und pinsele den Rand des Teiges mit Lauge ein. Lasse dies einen Moment trocknen und wiederhole den Vorgang noch 2 Mal.
  • Wenn die Lauge aufgetragen ist, kannst du deine Pizza wie gewohnt belegen und auch grobes Salz auf den Rand streuen.
  • Die Pizza mit dem Backpapier auf den Stein geben und 2 Minuten anbacken lassen. Anschließend das Backpapier entfernen und die Pizza auf dem heißen Stein ca. 10 Minuten (je nach Dicke des Teiges) ausbacken, bis sie schön kross ist.
Laugenpizza mit Lievito Madre Rezept - Lievito Mamma

Die Pizza ist tatsächlich nicht viel anders als das, was wir so gewohnt sind. Aber dieser RAND!!! Der Wow-Effekt ist garantiert und es schmeckt einfach so gut! Ich habe auch eine Version mit gelaugtem Boden gemacht, aber ehrlich gesagt, hat das keinen Unterschied gemacht. Du musst also die Fläche zum Belegen NICHT extra einpinseln. Die Lauge dafür kannst du dir sparen. Die Lauge ist wirklich sehr ergiebig und für die Pizza brauchst du wirklich nur wenig.

Rezept Laugenpizza mit Lievito Madre Sauerteig - Lievito Mamma

Versuch es mal, ich bin sicher du wirst es lieben!! Und wenn du es getestet hast, sag unbedingt Bescheid! Ich freue mich sehr auf den Feedback.

Amore per te!

Laugenpizza vom Zauberstein - Ein Rezept von Lievito Mamma - Pizazteig mit Lievito Madre und Laugenrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Like
Close
Lievito Mamma © Copyright 2022. All rights reserved.
Close

Newsletter

Melde dich an und erhalte exklusive Neuigkeiten 
rund um die Lievito Madre Rezeptwelt.