Hundekekse mit inaktivem Lievito Madre

480

Aufgrund meiner Tätigkeit hier auf dem Blog und auf Insta fallen bei uns relativ mehr Brote an, als die, die Ihr so zu sehen bekommt. Entsprechend landen auch viele Brote in der Nachbarschaft und bei Freunden. Und so erzählte mir meine Freundin Uli eines Abends, daß Bruno, der Hund, fast verrückt wird, wenn ich frisches Brot liefere. Ich bildete mir dann ein, daß es vor allem an MEINEM Brot lag, weil das mit besonders viel Liebe und guten Zutaten gebacken ist 🙂 Und so habe ich dem großen Schatz eine extra Portion Hundekekse mit Lievito Madre und Liebe und guten Zutaten gebacken.

Ein Rezept für Hundekekse mit inaktiven Lievito Madre

Inaktiver Lievito Madre im Hundekeks – Fermentiertes ist auch für Tiere gut

Es ist ja tatsächlich kinderleicht: alle Zutaten zusammen vermischen, etwas quellen lassen, Teig ausrollen, ausstechen (oder mit den Händen formen), backen, erledigt! Da ich ehrlich gesagt keinen Schimmer hatte, WAS genau in solche Hundekekse rein durfte, ohne daß die Hundis davon Schaden tragen, musste ich mich da auch erst einmal informieren. Aber tatsächlich ist das Netz voller Rezepte, es ist also nicht schwer da was zu finden.

Das ich dann noch eine extra Portion inaktiven Lievito Madre hinzugefügt habe lag einfach nahe. Bruno liebt schließlich alle meine Brote 🙂 und fermentierte Lebensmittel sind auch für Tiere nicht das Schlechteste. So kam das Eine zum Anderen. Da die Kekse per se kein Triebmittel brauchen, habe ich einfach eine Portion Lievito genommen , die ich vergessen hatte zu verwenden.

Hundekekse mit Lievito Madre sind schnell gemacht - Ein Rezept von Lievito Mamma

Und Bruno?! Der hat die Teilchen gefeiert! Er ist tatsächlich so gut erzogen, daß er für 10 Sekunden fürs Foto still halten kann, ohne daß er sich sofort auf den Hundekeks geworfen hat. So ein süßer Kerl!! Wenn er gedurft hätte, hätte der die ganze Ladung aufgefuttert.

Weil Bruno ein besonders großer Hund ist, habe ich die Kekse auch etwas größer gelassen. Der Knochen zum Ausstechen ist ca. 4 cm lang. Damit habe ich ca. 2 Bleche Hundekekse heraus bekommen. Man kann aber auch (natürlich) viel kleinere Kekse mit der Hand formen. Da braucht es keinen Ausstecher für!

Bruno und der Hundekeks

Die Kekse eignen sich ganz toll zum verschenken und als Mitbringsel. Ich könnt gerne auch Dinkelmehl verwenden und auch eine Banane macht sich ganz gut. Da kann man das Rezept wirklich gut variieren. Die Hundekekse mit Lievito Madre sind auf jeden Fall auch ein Hit für den besten Freund des Menschen!

Amore per voi!

Hundekekse mit inaktivem Lievito Madre

Zutaten

  • 150 g inaktiver Lievito Madre
  • 270 g Dinkelmehl
  • 100 g körnige Haferflocken
  • 40 g Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 großer Apfel, fein geraspelt meiner war 170 g schwer
  • 1 dicke Möhre, fein geraspelt meine war 170 g schwer
  • 1 Ei

Anleitungen

  • Alle Zutaten mit den Händen vermischen, bis sich alle Zutaten ordentlich vermischt haben. Bei Bedarf, etwas Wasser hinzu geben, falls die Mischung zu fest ist.
    Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.
  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze aufheizen.
    Ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen.
    Die Arbeitsfläche mit Wasser befeuchten und den Teig mit dem Nudelholz auf ca. 1 cm Dicke ausrollen. Dabei hilft es auch, den Teig auch mit Wasser einzusprühen, damit das Nudelholz besser rollen kann.
    Mit einem Ausstecher Teilchen ausstechen und aufs Backpapier legen. Wer keinen Ausstecher nehmen möchte, kann auch Teile abstechen und mit der Hand formen.
    Je nach Größe 10-15 Minuten backen. Die Hundekekse sollten noch ein klein wenig weich sein, aber eine feste Außenhaut haben. Sie härten dann mit der Zeit nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Like
Close
Lievito Mamma © Copyright 2021. All rights reserved.
Close