Fougasse mit Lievito Madre

454

Fougasse ist nach dem Baguette mein französisches Lieblingsbrot. Nicht nur, weil man sie perfekt zu Antipasti reichen kann, sondern auch, weil sie so wunderschön ist. Traditionell wird die Fougasse nicht nur oberflächlich eingeritz, sondern wirklich eingeschnitten. Da werden richtige Löcher reingestanzt und die entstehenden Teile werden etwas auseinander genommen, damit eine schöne Form entsteht. Die Form meiner Fougasse mit Lievito Madre war geprägt von Meerweh – man kann grob die Alge erkennen.

Fougasse mit Lievito Madre - Ein Rezept von Lievito Mamma

Die Fougasse und ihre Formen

Wenn man in Frankreich beim Bäcker eine Fougasse kauft, dann hat diese meist die Form eines Blattes. Eines eher runden Blattes. Die Einschnitte separieren sich klar von dem stabilen Rest aber insgesamt finde ich jedes einzelne Brot immer wunderschön. Es ist insgesamt ein sehr einfaches Brot – Mehl, Wasser, Salz, Hefe – sonst nichts. Vor Ort nehmen die Bäcker wirklich nur einen Hauch frische Hefe, wir machen natürlich die Fougasse mit Lievito Madre.

Man kann dem Teig gerne Kräuter oder auch getrocknete Tomaten oder auch Oliven beimischen, ich mag sie in ihrer einfachen, ganz simplen puren Form am allerliebsten!

Fougasse mit Lievito Madre - Ein Rezept von Lievito Mamma

Die Form als Deko an sich

Wovon ich allerdings abrate – außer man hat da vielleicht ein anderes ästhetisches Verständnis als ich – ist die Verwendung von Spinatpulver als Deko. Örks.

Bei meiner Fougasse mit Lievito Madre habe ich mich was die Form angeht ziemlich ausgetobt. Wie beim ausmalen eines Mandalas habe ich mich vom Pizzaroller leiten lassen und wahrscheinlich spielte der bevorstehende Urlaub am Meer auch noch eine kleine Rolle… Der Gedankengang war dann ungefähr so:

Meine Assoziation war: das wird eine Alge!
Oh – ich hab doch noch für Nudelteig das Spinatpulver da. Das ist doch bestimmt schick auf dem Algenblatt.
Im nächsten Moment verteile ich Spinatpulver auf dem Teig.
Sieht schön aus.
Die Fougasse kommt aus dem Ofen.
Und es sieht nicht mehr schön aus.
Außerdem riecht es nach Wattwurm.

Also ich sage euch – ich würds euch nicht empfehlen. Bleibt lieber bei der hellen, goldgelben Variante, die wunderbar aufknuspert und einfach nur durch ihre tolle Form besticht. Mehr braucht es nicht 🙂

Dieses tolle Brot eignet sich hervorragend zum abbrechen und dippen. Am besten in Hummus (meine liebster Dip) oder ein leckeres Babaganoush (meine Freundin Anna hat ein hervorragendes Rezept dafür, das ich sehr liebe). Aber auch pur ist die Fougasse ein Knaller und auf jeden Fall einen Versuch wert!

Fougasse mit Lievito Madre mit Spinatpulver - Ein Rezept von Lievito Mamma

Der Zeitplan ist flexibel

Für die Fougasse mit Lievito Madre habe ich zwei verschiedene Zeitpläne. Ihr könnt sie tatsächlich auch am gleichen Tag backen oder – wer es etwas flexibler braucht – einen Tag später.

Wer die Fougasse am selben Tag backen möchte, kann wie folgt vorgehen

  • Abends: Lievito ansetzen
  • Morgens früh: Hauptteig ansetzen
  • Vormittag/Nachmittag: Gehen lassen an einem warmen Ort
  • Nachmittag: Formen und nochmals gehen lassen
  • später Nachmittag/früher Abend: backen

Wem das zu schnell geht, kann den Teig gut über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Die Vorgehensweise wäre dann so:

  • Morgens: Lievito ansetzen
  • Abends: Hauptteig ansetzen
  • Nachts: im Kühlschrank gehen lassen
  • Im Laufe des nächsten Tages: formen, gehen lassen, backen

Dieses tolle Brot eignet sich hervorragend zum abbrechen und dippen. Am besten in Hummus (meine liebster Dip) oder ein leckeres Babaganoush (meine Freundin Anna hat ein hervorragendes Rezept dafür, das ich sehr liebe). Aber auch pur zu einem Glas Wein ist die Fougasse ein Knaller und auf jeden Fall einen Versuch wert!

I feast on wine and bread, and feast they are!

Michelangelo

Habt ganz viel Freude beim Backen der Fougasse mit Lievito Madre. Schaut euch noch das Video an, da habe ich mitgefilmt wie ich die Fougasse schneide. Auch hier noch ein kleiner Tip: Den Teig nach dem ausrollen auf das Papier heben ist nur so ne semi geile Idee. Lieber erst aufs Papier, dann walzen :-))

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden


Amore per voi!

Fougasse mit Lievito Madre

Portionen 2 Fougasse

Zutaten

Aktiver Lievito Madre

  • 100 g aktiver Lievito Madre 10 g Lievito Madre, 30 g Wasser, 60 g Mehl

Hauptteig

  • 450 g Weizenmehl 550 oder 1050
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 350 g Wasser
  • 12 g Salz
  • 1 EL Olivenöl

Anleitungen

Lievito Madre aktivieren

  • Morgens
    10 g Lievito mit 30 g Wasser aufschlämmen, Mehl dazu geben und zu einer Kugel kneten, so daß alle Komponenten miteinander vermischt sind. Abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen, bis sich der Lievito verdoppelt hat.

Hauptteig

  • Abends
    Das Mehl für den Hauptteig und 300 g Wasser homogen miteinander vermischen. Den Teig abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
    Den Lievito mit den übrigen 50 ml Wasser etwas miteinander vermischen und zusammen mit dem Salz und dem Olivenöl mit zum Teig geben.
    Den Teig 10 Minuten auf mittlerer Stufe verkneten. Die Schüssel abdecken und den Teig 2 Stunden Ruhen lassen. In dieser Zeit 2x dehnen und falten.
    Den Teig in eine saubere Schüssel geben und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Formen und backen

  • Im Laufe des nächsten Tages den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2 ungefähr gleich schwere Teile teilen.
    Jeden Teigling auf einer bemehlten Fläche mit dem Nudelholz ca. 2 cm dick auswalzen. Dabei könnt ihr eine beliebige Form auswählen.
    Mit einem scharfen Messer oder Pizzaroller nun ein paar tiefe Schnitte in die Mitte des Teiges schneiden. Die inneren Teigteile nun etwas auseinander ziehen, damit die eingeschnittenen Stellen auch definitiv auseinander bleiben.
    Die Teiglinge nochmals 1 Stunde bei Zimmertemperatur aufgehen lassen. Der Teig sollte wirklich sichtbar entspannt und aufgegangen sein.
    Den Ofen mit den Lavasteinen (und optimalerweise mit Pizzastahl/Stein) auf 230 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Fougasse anschließend 20 Minuten ausbacken. Achtung: sobald die Fougasse auf dem Blech ist, einen Becher Wasser auf die Lavasteine kippen, so daß gut Dampf entsteht (Vorsicht: heiß!!). Nach 20 Minuten die Lavasteine aus dem Ofen holen, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und die Fougasse weitere 5 Minuten backen!
Keyword: Fougasse

Join the Conversation

  1. Ein super Rezept, vielen Dank. Habs eben gebacken und schon fast das erste Teilchen allein weggeknuspert. Mit etwas Butter und Salz – mehr brauchte ich nicht.

    1. lievitomamma Author says:

      Und genau DAS sind die besten Brote!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Like
Close
Lievito Mamma © Copyright 2021. All rights reserved.
Close